Home

Kanton Uri: Privatschulen und staatliche Leistungen

Bestandesaufnahme gesetzlicher kantonaler Bestimmungen und aktuelle politische Vorstösse.

Finanzielle Unterstützungsleistungen an private Bildungsträger

Nein. Nur Sonderschulbereich.

Andere geldwerte Unterstützungsformen an Privatschulen

Nein. Nur Sonderschulbereich.

Stipendien und zinslose Darlehen an Schüler(innen)/Studierende von Privatschulen

Ja. Falls Bildungsgänge an der Schule vom Standortkanton anerkannt, falls Abschluss zu einem anerkannten Diplom führt.

Leistungsaufträge an Private Bildungsinstitutionen

Nein. Stiftung papilio (Sonderschulbereich).

Unterstützung von Privatschulen durch Gemeinden und Kantone

Nein.

Staatliche Anerkennung von Privatschulen bzw. Ausbildungsabschlüssen an Privatschulen

Nein.

Politische Vorstösse

Nein.

Steuerrechtliche Rahmenbedingungen (Art. 41 Abs. 1 StG-UR)

  • Allgemeiner Kinderabzug von CHF 8‘000.- für jedes minderjährige oder in der beruflichen oder schulischen Ausbildung stehende Kind, für dessen Unterhalt die steuerpflichtige Person sorgt; 
  • Zusätzlich:
    - CHF 4‘300.- Franken für jedes nach der Volksschule in beruflicher oder schulischer Ausbildung stehende Kind mit auswärtiger Verpflegung, für dessen Unterhalt die steuerpflichtige Person sorgt. 
    - CHF 12‘800.- für jedes nach der Volksschule in beruflicher oder schulischer Ausbildung stehende Kind mit auswärtiger Verpflegung und Unterkunft, für dessen Unterhalt die steuerpflichtige Person sorgt. 
    In beiden Fällen ist der Abzug um die CHF 15‘000.- übersteigenden Einkünfte des Kindes sowie die ausbezahlten Stipendien zu kürzen. Er wird pro rata gewährt. 

< zur Übersicht